Prater in Wien - Ort des Vergnügens, der Erholung und der Erlebnisse

Der Wiener Vergnügungspark Prater hat eine reiche Geschichte und gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Hauptstadt. Falls Sie ihn noch nicht besucht haben, sollten Sie das unbedingt nachholen! Der Ausflug ist für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene ein Erlebnis. Bevor Sie einen Termin für den Besuch festlegen, lesen Sie sich doch noch unsere praktischen Informationen durch. 

Wie Sie den Prater erreichen

Von Bratislava in das Wiener Zentrum fahren wir Sie mit dem Bus bequem ab 1 €. Unsere  Busse verkehren 20 Mal täglich. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Kombiticket zu kaufen für den Bus und öffentlichen Verkehr in Wien, sodass Sie mit den Wiener Linien direkt zum Prater fahren können.

Kaufen Sie Ihr Online-Ticket nach Wien-Zentrum + Wiener Linien

Kaufen

Nach der Ankunft in Wien erreichen Sie vom Hauptbahnhof aus den Vergnügungspark mit der U-Bahn-Linie U1 und U2 oder mit der Schnellbahn-Linie S1 ( die Linien U1 und S1 halten an der Haltestelle Praterstern und die Linie U2 hält an der Haltestelle Messe-Prater). Von Erdberg, wo die Busse der Slovak Lines auch halten, kommen Sie auch mit der U-Bahn-Linie U3 zum Prater, die Strecke ist jedoch ein bisschen länger.

Eine Fahrt mit den Wiener Linien kostet 2,40 € (Kinder bis 15 Jahre zahlen die Hälfte). Wenn Sie aber neben dem Prater auch andere Sehenswürdigkeiten oder Attraktionen besichtigen wollen, lohnt es sich eine 24-Stunden-Karte zu kaufen, für die Sie 8 € bezahlen.

Gratis Eintritt in den Park

Für den Eintritt in den Vergnügungspark zahlen Sie nichts. Sie können im Prater aus mehr als 250 Attraktionen auswählen, für die Sie 1,50 € bis 10 € pro Fahrt bezahlen. Sie können auch eine spezielle Pratercard kaufen, die Sie mit Guthaben aufladen. Anschließend können Sie kontaktlos für die Attraktionen, in den Kiosken oder in den Restaurants zahlen. Den Stand ihres Guthabens können Sie dabei jederzeit online überprüfen.

Das berühmte Wiener Riesenrad

Das 65 Meter große Rad, das berühmte Riesenrad, ist im Park weithin sichtbar und bietet Ihnen einen wunderschönen Ausblick über Wien. Es wurde 1897 zur Feier des Goldenen Thronjubiläums von Kaiser Joseph I. erbaut und mit ihm sind einige interessante Geschichte verbunden. Eine davon handelt von Madame Solange d´Atalide: Diese bekannte Zirkusartistin führte 1914 bei einem Filmdreh auf einem Pferd auf dem Dach einer Gondel eine Nummer vor, während sie eine Runde mit dem Riesenrad fuhr.

Im 2. Weltkrieg brannte das Riesenrad aus, ein Jahr später wurde es aber wiederaufgebaut. Heutzutage können Sie sogar in einer seiner 15 Gondeln ein romantisches Abendessen im Kerzenlicht genießen oder sich trauen lassen. Die Eintrittskarten kosten pro Erwachsenem 10 € und für Kinder bis 14 Jahre 4,50 €.

Kaufen Sie schnell Ihr Online-Ticket nach Wien

Kaufen

70 km/h auf der Megablitz-Achterbahn

Lieben Sie Adrenalin und Geschwindigkeit, dann erfreut die Megablitz-Achterbahn Ihr Abenteuerherz. Sie ist eine der schnellsten Achterbahnen im Prater und erreicht eine Geschwindigkeit von 70 km/h. Gleich zu Beginn geht die Fahrt rasant los, Sie starten in einem 61-Grad-Winkel in die Höhe und werden mit der 4,8-fachen Schwerkraft in den Sessel gedrückt. Der Preis für eine Fahrt beträgt 4,50 €.

Das höchste Kettenkarussell der Welt

Wollen Sie einen Ausblick auf den Vergnügungspark und gleichzeitig einen Adrenalinkick erleben, lassen Sie den 115 Meter hohen Prater-Turm nicht aus, der zugleich das höchste Kettenkarrusell der Welt ist. Der Eintritt kostet 6 €.

Häuser des Grauens

Lockt Sie eine andere Art von Nervenkitzel? Begeben Sie sich in eines der Häuser des Grauens, die sich im Prater befinden. Besuchen Sie zum Beispiel das Hotel Psycho mit seinen Zombies oder ein klassisches Grusel-Haus. Sie können hier auch mit einer Geisterbahn fahren oder mit einer „Bahn in die Hölle“.

Prater für die Kleinsten

Den Praterbesuch genießen vor allem Kinder sehr. Hier finden Sie eine Menge an Attraktionen für Kinder wie Autodrom, Kinderbahn, Luftburg, kleine Kettenkarussells, Minigolf, Schlümpfe-Welt und vieles mehr.

Es geht nicht nur um Karussells

Im Wiener Vergnügungspark werden Sie bestimmt auch Spaß haben, wenn Sie nicht zu den Karussell- oder Adrenalin-Fans gehören. Sie können hier zum Beispiel auch das Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud’s, das Planetarium, den Golfklub oder auch das Sommerbad besuchen. Selbstverständlich gibt es hier einige Restaurants mit traditionellen österreichischen Spezialitäten, Langos und verschiedenen Biersorten.

Vergnügungspark mit reicher Geschichte

Die Geschichte des Praters reicht zwar bis in das Jahr 1766 zurück, der Vergnügungspark an sich begann jedoch erst mit dem Jahr 1895. Das Gelände des Parks diente in der Vergangenheit als Jagdrevier für die Aristokratie, bis ihn der Kaiser Franz Joseph als Erholungspark der Öffentlichkeit widmete und erlaubte, darin Imbisskioske und Restaurants zu errichten. Ende des 19. Jahrhunderts war der Prater auch ein Ort für heimliche Treffen von Liebespaaren. Außerdem spielten hier zur öffentlichen Unterhaltung auch Orchester und für Kinder gab es Puppentheater.

Kaufen Sie Ihr Online-Ticket nach Wien-Zentrum + Wiener Linien

Kaufen